Assassin’s Creed

Als Assassine lauert der Spieler stets im Verborgenen!

‚Assassin’s Creed‘ spielt im Jahr 1191, zu einer Zeit, in der das Heilige Land vom Dritten Kreuzzug erschüttert wird. Altair, der spielbare Hauptcharakter ist fest entschlossen, den Konflikt zu beenden, indem er gegen beide Parteien zugleich vorgeht und sie unter Druck setzt. Wie ihr die Kampagne des Spiels als Mitglied des tödlichen und geheimnisvollen Kriegerordens der Assassinen zu einem versöhnlichen Ende führt

 

 

Nachdem ich So ziemlich alles gesehen habe! Darunter verschiedene Orte die ich kurz näher erkläre! habe ich beschlossen dieses Review zu einen großartigen Spielreihe zu verfassen!

Es gibt 3 große Städte, diese heißen „Akkon“, „Damaskus“ und „Jerusalem“. Alle drei sind nach ihren geschichtlichen Vorbildern nachgebaut.

 


Akkon ist die Hafenstadt des Orients der damaligen Zeit und war ein wichtiger Treffpunkt für Händler sowie die Anlaufstelle vieler Kreuzfahrer und Pilger.

akkon

Damaskus ist die älteste und größte Stadt des damaligen Orients. Saladin regierte und führte einst von dort aus seine Truppen.

Damascus

Jerusalem ist ein wichtiger religiöser Knotenpunkt, denn dort treffen Christen, Juden und Moslems aufeinander.

Jerusalem

Masyaf ist vielmehr eine Burg mit angrenzendem Dorf als eine wirkliche Stadt. Sie war damals der Hauptsitz der Assassinen. Von hier aus erhält Altair seine Aufträge.

Maysaf

Das Königreich bildet die allgemeine Landschaft und Verbindung zwischen den Städten und Masyaf. Auch hier sind einzelne kleine Dörfer vorhanden.


Bisschen nervig aber trotzdem Verständlich sind die Ladezeiten zwischen den einzelnen Städte und Königreichen im Ladebildschirm werden dem Spieler nützliche Tipps zum Spiel vermittelt die aber meiner Meinung nicht so hilfreich sind wie sich das die Entwickler wohl Gedacht hatten. Innerhalb eines Gebietes oder einer Stadt kann man sich normal, ohne Ladezeiten, bewegen! wäre auch doof wenn nicht.

Nun gut betrachten wir uns die Hauptfigur näher!

Sein voller Name ist Altaïr Ibn La-Ahad, kurz: Altaïr.
Altaïr ist Mitglied der Assassinen, welcher, durch einen schweren Fehler, seinen Rang verloren hat und sich wieder hoch arbeiten muss.
Er ist 25 Jahre alt und sein Name bedeutet übersetzt „fliegender Adler, Sohn von Niemandem“. Er ist der „Lieblingsschüler“ des Meisters der Assassinen, da er eine hohe Begabung zum töten besitzt. Dies war wahrscheinlich auch der einzige Grund, weshalb er nach seinem Fehler, am Leben gelassen wurde.

ac-altair8

Altaïr

Unsere Ausrüstung

Insgesamt stehen Altaïr 5 verschiedene Waffen zur Verfügung:
– das normale Schwert
– das Kurzschwert
– die Wurfmesser
– die versteckte Klinge
– die Fäuste

worunter meine Lieblingswaffe immer die „versteckte Klinge“ war und immer bleiben wird!

Die Geschichte

Animus_1

Animus

Fangen wir ganz am Anfang von Assassin’s Creed an, mit der Entführung von Desmond Miles, einem relativ gewöhnlichen Barkeeper aus New York City. Entführt wurde er von einer Gruppe die sich selbst Abstergo nennt.
Abstergo Industries ist für die Öffentlichkeit ein gewöhnlicher Pharmakonzern, also ein Unternehmen das beispielsweise Arzneimittel herstellt bzw. vermarktet. Doch im Schatten von diesem Konzern liegt etwas anderes, gefährliches. Doch dazu später mehr.
Der entführte Desmond Miles wird zu Beginn des Spiels in eine seltsame Maschine gesteckt. Abstergo nennt diese Maschine den „Animus“.
Mithilfe des Animus, kann man die genetischen Daten, die nach neusten Erkenntnissen des Forschers Warren Vidic nicht nur den Bauplan des Körpers enthalten, sondern auch die Erinnerungen unserer Vorfahren, sogenannte Genetische-Erinnerungen, decodieren und abspielen. Diese Technik ermöglicht es Abstergo von einer beliebigen Person die Vergangenheit von ihm sowie seiner Vorfahren zu sehen und somit die Geschichte zu sehen wie sie wirklich war und nicht wie sie uns erzählt wurde.
Desmond wusste zu Anfang nicht was das alles soll, immerhin war er doch nur ein gewöhnlicher Barkeeper, doch das ist nicht die ganze Wahrheit.
Denn in Wirklichkeit war Desmond ein Assassine, oder sollte jedenfalls einer werden.
Geboren wurde er nämlich auf einem Ort den er nur als “Die Farm” kannte, dort hörte er immer Geschichten über den Krieg zwischen Templern und Assassinen und sollte einige der Fähigkeiten der Assassinen lernen. Doch, er selbst hielt diese Geschichten für Schwachsinn und Aberglaube. Dies ist auch der Grund für seine Flucht als er 16 wurde. Abstergo zwang Desmond also in den Animus zu steigen um so eine spezifische Erinnerung von Altair erleben zu können. Dies gelang allerdings nicht auf Anhieb, denn Desmonds Geist wehrte sich dagegen diese Erinnerung wieder zu erleben. So waren Sie dazu gezwungen einige vorherige Erinnerungen zuerst abspielen bis Desmonds Geist sich daran gewöhnte und Sie schließlich auf die Erinnerung zugreifen konnten die sie am meisten Interessierte. Nach und nach brachte Altair jeden dieser Personen dessen Name auf der Liste von Almualim war zum Schweigen, während er diese Taten begann stieß Altair auf eine besondere Erkenntnis. Jeder dieser Personen stand in Verbindung miteinander, unter einem Ähnlichen schwur wie die Assassinen. Jeder von ihnen war ein bedeutsamer Templer, jeder von ihnen öffnete Altair die Augen für das große ganze. Altair erkannte die Verschwörung und wusste was im Gange war, er wusste warum er jede dieser Personen erledigen musste. Jeder von ihnen war ein Templer. Durch den Verlauf der Geschichte erlangte Altair die Fähigkeit „Das Adler Auge“ es gewährt die Gunst zusehen wie die Menschen in der näheren Umgebung dir gegenüber gesinnt sind. Erlernt hat Desmond diese Technik durch den Sicker Effekt des Animus.

Assasins-Creed

Dies ist das Ende von Assassin’s Creed 1 und somit genau die Stelle wo Assassin’s Creed 2 fortführen würde.

 Trailer:

 


 

Pro:

  • Story
  • Großartiges Spielgefühl
  • sehr gute Lokalisierung
  • stimmungsvoller dynamischer Soundtrack
  • lebensechte Animationen
  • lebhafte Städte

Contra

  • Aufgaben wiederholen sich bald
  • Geringe Aufgabenvielfalt
  • Wenig Interaktionsmöglichkeiten
  • Kämpfe aufgrund von Spezialaktionen zu einfach

 

Fazit: Das Spiel sollte man auf jeden Fall Spielen es Lohnt sich und macht echt Spaß!

 

 

Shivaa

Ich bedanke mich bei allen die uns hier Tatkräftig Unterstützen und unsere Beiträge Lesen! über Kommentare freuen wir uns immer gerne =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*